So kommt der Corona-Impfstoff in unserer Region in die Apotheken

Braunschweig. Der Pharmagroßhändler Kehr aus Braunschweig übernimmt eine entscheidende Rolle bei der Verteilung des Corona-Impfstoffes zwischen Harz und Heide.

Rote Transportkisten aus Plastik flitzen über die langen Bahnen der Rollbänder. Eine Box biegt zu dem einen Mitarbeiter ab, eine andere läuft zum nächsten.

Azubi Paul Schrader (21) packt die Päckchen mit dem Corona-Impfstoff in eine Isolierbox in der Transportkiste. Foto: Kerstin Kalkreuter
Jedes Teil, das er in die Transportbox legt, wird zur Nachverfolgung abgescannt - wie hier ein Kühlelement. Foto: Kerstin Kalkreuter

Es ist ein eigentümliches Ballett mit einem eigenen Rhythmus. Das Tempo gibt dabei der Scanner an Hand und Arm der Mitarbeiter vor. Dabei gilt: Sicherheit und Genauigkeit gehen vor Schnelligkeit. Denn die Beschäftigten beim Pharmagroßhändler Kehr aus Braunschweig verpacken einige der zurzeit wichtigsten Güter: Corona-Impfstoffe. Diese werden für die Auslieferung an die Apotheken in unserer Region vorbereitet.

„Diese Woche haben wir 10.000 Vials mit Corona-Impfstoff“, erklärt Gerit Holle. Als Leiter des Qualitätsmanagements beim Pharmagroßhändler überwacht und verantwortet Holle den Umpackprozess. Die 10.000 Vials oder Impfstoff-Fläschchen stammen von den Herstellern Biontech/Pfizer, Astrazeneca und Johnson & Johnson. Zusammen entspreche das etwa 57.000 Impfdosen…

Lesen Sie direkt bei der Braunschweiger Zeitung weiter!

 

Well-Transportbox Foto: Kerstin Kalkreuter

Fotos von Kerstin Kalkreuter